Damen 1 Drucken
Sunday, 11. March 2018

Damen 1 Letzter Heimspieltag der 1. Volleyballdamenmannschaft/ Bezirkspokal Nord

SVG Kirchberg : SFC Höpfigheim 2:3

SVG Kirchberg : MTV Ludwigsburg 3 0:3

SVG Kirchberg : TSV Willsbach 3:2

Am Sonntag den 18. Februar hat der vierte und letzte Heimspieltag der 1. Volleyballdamenmannschaft in Kirchberg stattgefunden. Bis zum Ende der Saison folgen noch zwei Auswärtsspiele. Diese finden am 3. März in Neudenau und am 10. März in Untereisesheim statt. Als Gegnerinnen sind am vergangenen Sonntag die Damenmannschaften des SFC Höpfigheim sowie die dritte Damenmannschaft des MTV Ludwigsburg angetreten. Das erste Spiel gegen das alt bekannte Team aus Höpfigheim ist sehr ausgeglichen und fair verlaufen. In den ersten beiden Sätzen sind die Kirchbergerinnen jeweils etwas zu spät ins Spiel gekommen, so dass sie immer ein paar Punkten hinterherrennen mussten. Ab dem dritten Satz konnte dann die Heimmannschaft mit einem guten Spielaufbau, abwechslungsreichen Angriffen und vor allem einem enormen Kampfgeist überzeugen. Dies alles konnte zwar auch mit in den Tiebreak genommen werden, zum Schluss hatten allerdings die Gegnerinnen das Glück ein wenig mehr auf ihrer Seite. Das Spiel endete nach 111 Spielminuten mit 20:25, 23:25, 25:17, 25:16 und 14:16 für Kirchberg. Simone Wahlenmaier und Stefanie Böhm konnten mit zwei Aufschlagserien von jeweils 5 Aufschlägen ihr Team unterstützen. Im zweiten Spiel sind die Damen 1 dann gegen die Tabellenzweiten aus Ludwigsburg angetreten. Auch diese Mannschaft ist den Kirchberger Volleyballerinnen schon ein paar Jahre bekannt und es war ihnen klar, dass dies kein angenehmes Spiel werden würde. Dennoch haben die Spielerinnen alles gegeben und konnten in allen Sätzen bis zur Satzmitte mithalten. Jedoch war es sehr schwierig die Bälle bei den Gegnerinnen zu platzieren, da die Abwehr gut gestanden ist. Auf Ludwigsburger Seite gab es eine sehr gute Angreiferin über die Mitte. Leider haben es die Kirchbergerinnen nicht geschafft diese durch gezieltes Anspielen aus dem gegnerischen Spielaufbau zu nehmen, so dass sie viel zu oft zum Angreifen gekommen ist. Letztendlich hat diese eine Spielerin maßgeblich das Spiel für Ludwigsburg entschieden. Es endete nach 70 Spielminuten mit 18:25, 16:25 und 21:25 für Kirchberg. Es spielten am Heimspieltag: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Sarah Pfaff, Isabell Rappoldt, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier und Sandra Widmann. Trainer Simon Strohmaier und auch die Mannschaft trauern noch ein wenig dem knapp entgangen Sieg aus dem ersten Spiel hinterher, sind aber im Großen und Ganzen mit ihrer Leistung zufrieden. Die Niederlage aus dem zweiten Spiel kann zwar emotional verkraftet werden, jedoch sind sich alle einig, dass in dieser Saison alle Spiele weitaus harmonischer unter den Mannschaften verlaufen sind und damit mehr Spaß gemacht haben. Am Freitag den 16. Februar hat die 5. Runde des Bezirkspokals Nord stattgefunden. Die Kirchberger Mannschaft hatte das Heimrecht und konnte das Spiel gegen die Damen des TSV Willsbach in ihrem Training bestreiten. Im Bezirkspokal treten im jeweiligen Bezirk alle Mannschaften der B-Klasse, A-Klasse und der Bezirksliga gegeneinander an. Die Damen 1 aus der A-Klasse hatten sich bereits bis in die 5. Runde gespielt und sind nun auf die erste Mannschaft aus der Bezirksliga getroffen. Die Damen des TSV Willsbach belegen derzeit den 5. Tabellenplatz in ihrer Liga. Die Kirchberger Volleyballerinnen wollten das Pokalspiel als Vorbereitung für den Heimspieltag nutzen und haben sich keine große Chance ausgerechnet. Allerdings war dann schon im ersten Satz zu sehen, dass das Kirchberger Team durchaus mithalten konnte. Ein Großteil des Spiels war die Mannschaft sogar ihren Gegnerinnen einen kleinen Schritt voraus. Durch das befreite Spiel, das lediglich Trainingscharakter hatte, konnte die Mannschaft über sich hinauswachsen. Das Spiel endete nach 101 Spielminuten mit 20:25; 25:21; 24:26, 25:13 und 15:11 für Kirchberg. Es spielten: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Sarah Pfaff, Isabell Rappoldt, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier und Sandra Widmann. Stefanie Böhm konnte ihre Mannschaft mit zwei Aufschlagserien von 8 und 6 Aufschlägen den Rücken stärken, Simone Wahlenmaier mit 7 und 5 Aufschlägen und Melina Trautwein mit 6 Aufschlägen. Mit dem Sieg haben sich die Damen 1 für die 6. und damit vorletzte Runde des Bezirkspokals Nord qualifiziert und befinden sich unter den letzten 8 verbliebenen von ursprünglich 33 Mannschaften. Die 7. Runde ist bereits die Bezirkspokalendrunde, zu welcher sich 4 Mannschaften qualifizieren. Der Sieger des Bezirkspokals Nord wird dann in einem Turnierspieltag ermittelt, welcher bis spätestens 29. April stattfinden muss.

 
< Zurück   Weiter >
© 2019 SVG Kirchberg a.d. Murr
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.