News
Herren Drucken
Sunday, 11. March 2018

Saisonabschluss der Herren

Am 10.3. fuhren wir zum letzten Spieltag der Saison 17/18 nach Kornwestheim. Im letzten Spiel der Saison hatten wir uns einen Sieg fest vorgenommen. Wir starteten sehr gut gegen die Kornwestheimer und gewannen den ersten Satz am Ende doch zu knapp mit 25:23. Im zweiten Satz konnten wir unsre technische Überlegenheit ausspielen und diesen dann auch deutlich mit 25:12 gewinnen. Auch in den dritten Satz starteten wir gut, jedoch brachen wir wieder ein, sodass die Kornwestheimer wieder aufschließen konnten. Aufgrund einer Verletzungspause mussten wir dann umstellen, sodass wir diesen Satz doch noch hergaben (20:25). Im vierten Satz konnten wir besser darauf reagieren und unsre Dominanz wieder herstellen. So gewannen wir den vierten und damit den letzten Satz der Saison klar gewinnen (25:15). Wir gewannen dieses Spiel hochverdient mit 3:1 und konnten so einen versöhnlichen Saisonabschluss finden. Man kann sagen, das die Saison am Ende sehr durchwachsen war. Wir gewannen zwar gegen Mannschaften die jetzt vor uns platziert sind, aber ließen leider auch gegen eigentlich schwächere Teams wie Igersheim oder Murrhardt Punkte liegen. 

 
U15 weiblich Drucken
Sunday, 11. March 2018

U 15 Weibliche Jugend

Am letzten Samstag startete unsere jüngste Jugendmannschaft mit Trainerin Sarah Pfaff nach Wüstenrot zum ersten Spieltag. Die Kirchberger konnten in diesem Jahr nur in dieser Altersklasse starten, da der Altersunterschied der einzelnen Spielerinnen ziemlich groß ist und die ältesten Spielerinnen in dieser Klasse spielen müssen.

Die Aufregung unserer Mädels war deutlich zu spüren, zumal durch das Fehlen der „Großen“ die anderen Mannschaften körperlich schon überlegen waren.

Der erste Gegner war die Mannschaft aus Neuhütten. Ziel war jetzt, in das Spiel zu finden und die Angst zu überwinden. Das haben die Mädels gut hingekriegt und es kamen auch einige gute Spielzüge zustande. Leider waren die Gegner schon einige Jahre aufeinander eingespielt und somit endete das Spiel mit 11:25 und 08:25.

Im zweiten Spiel stand die Mannschaft aus Freudental auf der anderen Seite. Hier konnten die Kirchberger zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt hatten und erzielten deutlich mehr Punkte. Im zweiten Satz konnte zu Beginn ein großer Vorsprung erkämpft werden, so dass dieser Satz deutlich gewonnen wurde. Im Tiebreak konnten die Kirchberger gut mithalten, haben aber zum Schluss die entscheidenden Punkte nicht mit nach Hause nehmen können. Die Sätze endeten 16:25, 25:13 und 10:15.

Im dritten Spiel verlor unsere Mannschaft gegen die überlegenen Gegner aus Münchingen. Trotzdem kam es zu einigen guten Spielzügen. Das Spiel endete mit 13:25 und 11:25.

Nach diesem ersten Spieltag müssen wir den Mädels und ihrer Trainerin ein großes Lob aussprechen. Sie haben sich wacker geschlagen, hart gekämpft und und tollen Einsatz gezeigt.

Danken möchten wir auch dem Kirchberger Fanblock, der die Spielerinnen lautstark unterstützte.

Der nächste Spieltag findet am 18.03.2018 statt, auf den nun schon alle gespannt hinfiebern.

Für Kirchberg spielten: Antonia Benkenstein, Josephine Berger, Chiara Fink, Johanna Kascheike, Madeleine Mayer und Nele Winger.

 
Herren Drucken
Sunday, 11. March 2018

Heimspieltag

Am 18.2. waren Friedrichshall und Neckarsulm zu Gast in Kirchberg. Aufgrund von Krankheit und Verletzungen konnten wir nur improvisieren.

Das erste Spiel war gegen den Tabellenletzten aus Friedrichshall.

Wir spielten sehr gut zu Beginn und gewannen den ersten Satz. Leider brachen wir im zweiten Satz ein und verloren diesen. Wir konnten uns aber von diesem Rückschlag erholen und gewannen die nächsten beiden Sätze souverän. (25-22; 21-25; 25-16; 25-22)

 

Im zweiten Spiel spielten wir wieder gut und starteten stark in das Spiel gegen die Tabellenzweiten. Wir dominierten den ersten Satz und gewannen diesen mit 25:13. Der zweite Satz begann wieder stark, wir führten mit 12:10. Jedoch sind wir dann komplett eingebrochen und verloren den Satz deutlich mit 25:16. Der dritte Satz war knapper, wir lieferten uns ein Kopf an Kopf Rennen mit den Neckarsulmern und gewannen den Satz mit 25:19. Jetzt hatten wir Matchball und konnten das Spiel beenden. Leider Starteten wir schlecht in den Satz lagen dann kurz vor Ende mit 22:24 hinten. Diesen Rückstand konnten wir aufholen und stellten auf 24:24. Leider versagten dann die Nerven und wir verloren den Satz knapp mit 25:27. Im entscheidenden fünften Satz versagten uns die Kräfte und wir verloren leider mit 12:15.

 

Am Ende kann man sagen, das wir mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein können, auch wenn im Spiel gegen die Neckarsulmer ein Sieg durchaus drin war.

 
Damen 1 Drucken
Sunday, 11. March 2018

Damen 1 Letzter Heimspieltag der 1. Volleyballdamenmannschaft/ Bezirkspokal Nord

SVG Kirchberg : SFC Höpfigheim 2:3

SVG Kirchberg : MTV Ludwigsburg 3 0:3

SVG Kirchberg : TSV Willsbach 3:2

Am Sonntag den 18. Februar hat der vierte und letzte Heimspieltag der 1. Volleyballdamenmannschaft in Kirchberg stattgefunden. Bis zum Ende der Saison folgen noch zwei Auswärtsspiele. Diese finden am 3. März in Neudenau und am 10. März in Untereisesheim statt. Als Gegnerinnen sind am vergangenen Sonntag die Damenmannschaften des SFC Höpfigheim sowie die dritte Damenmannschaft des MTV Ludwigsburg angetreten. Das erste Spiel gegen das alt bekannte Team aus Höpfigheim ist sehr ausgeglichen und fair verlaufen. In den ersten beiden Sätzen sind die Kirchbergerinnen jeweils etwas zu spät ins Spiel gekommen, so dass sie immer ein paar Punkten hinterherrennen mussten. Ab dem dritten Satz konnte dann die Heimmannschaft mit einem guten Spielaufbau, abwechslungsreichen Angriffen und vor allem einem enormen Kampfgeist überzeugen. Dies alles konnte zwar auch mit in den Tiebreak genommen werden, zum Schluss hatten allerdings die Gegnerinnen das Glück ein wenig mehr auf ihrer Seite. Das Spiel endete nach 111 Spielminuten mit 20:25, 23:25, 25:17, 25:16 und 14:16 für Kirchberg. Simone Wahlenmaier und Stefanie Böhm konnten mit zwei Aufschlagserien von jeweils 5 Aufschlägen ihr Team unterstützen. Im zweiten Spiel sind die Damen 1 dann gegen die Tabellenzweiten aus Ludwigsburg angetreten. Auch diese Mannschaft ist den Kirchberger Volleyballerinnen schon ein paar Jahre bekannt und es war ihnen klar, dass dies kein angenehmes Spiel werden würde. Dennoch haben die Spielerinnen alles gegeben und konnten in allen Sätzen bis zur Satzmitte mithalten. Jedoch war es sehr schwierig die Bälle bei den Gegnerinnen zu platzieren, da die Abwehr gut gestanden ist. Auf Ludwigsburger Seite gab es eine sehr gute Angreiferin über die Mitte. Leider haben es die Kirchbergerinnen nicht geschafft diese durch gezieltes Anspielen aus dem gegnerischen Spielaufbau zu nehmen, so dass sie viel zu oft zum Angreifen gekommen ist. Letztendlich hat diese eine Spielerin maßgeblich das Spiel für Ludwigsburg entschieden. Es endete nach 70 Spielminuten mit 18:25, 16:25 und 21:25 für Kirchberg. Es spielten am Heimspieltag: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Sarah Pfaff, Isabell Rappoldt, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier und Sandra Widmann. Trainer Simon Strohmaier und auch die Mannschaft trauern noch ein wenig dem knapp entgangen Sieg aus dem ersten Spiel hinterher, sind aber im Großen und Ganzen mit ihrer Leistung zufrieden. Die Niederlage aus dem zweiten Spiel kann zwar emotional verkraftet werden, jedoch sind sich alle einig, dass in dieser Saison alle Spiele weitaus harmonischer unter den Mannschaften verlaufen sind und damit mehr Spaß gemacht haben. Am Freitag den 16. Februar hat die 5. Runde des Bezirkspokals Nord stattgefunden. Die Kirchberger Mannschaft hatte das Heimrecht und konnte das Spiel gegen die Damen des TSV Willsbach in ihrem Training bestreiten. Im Bezirkspokal treten im jeweiligen Bezirk alle Mannschaften der B-Klasse, A-Klasse und der Bezirksliga gegeneinander an. Die Damen 1 aus der A-Klasse hatten sich bereits bis in die 5. Runde gespielt und sind nun auf die erste Mannschaft aus der Bezirksliga getroffen. Die Damen des TSV Willsbach belegen derzeit den 5. Tabellenplatz in ihrer Liga. Die Kirchberger Volleyballerinnen wollten das Pokalspiel als Vorbereitung für den Heimspieltag nutzen und haben sich keine große Chance ausgerechnet. Allerdings war dann schon im ersten Satz zu sehen, dass das Kirchberger Team durchaus mithalten konnte. Ein Großteil des Spiels war die Mannschaft sogar ihren Gegnerinnen einen kleinen Schritt voraus. Durch das befreite Spiel, das lediglich Trainingscharakter hatte, konnte die Mannschaft über sich hinauswachsen. Das Spiel endete nach 101 Spielminuten mit 20:25; 25:21; 24:26, 25:13 und 15:11 für Kirchberg. Es spielten: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Sarah Pfaff, Isabell Rappoldt, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier und Sandra Widmann. Stefanie Böhm konnte ihre Mannschaft mit zwei Aufschlagserien von 8 und 6 Aufschlägen den Rücken stärken, Simone Wahlenmaier mit 7 und 5 Aufschlägen und Melina Trautwein mit 6 Aufschlägen. Mit dem Sieg haben sich die Damen 1 für die 6. und damit vorletzte Runde des Bezirkspokals Nord qualifiziert und befinden sich unter den letzten 8 verbliebenen von ursprünglich 33 Mannschaften. Die 7. Runde ist bereits die Bezirkspokalendrunde, zu welcher sich 4 Mannschaften qualifizieren. Der Sieger des Bezirkspokals Nord wird dann in einem Turnierspieltag ermittelt, welcher bis spätestens 29. April stattfinden muss.

 
Damen 1 Drucken
Sunday, 11. March 2018

Damen 1

 

Volleyballerinnen verteidigen 5. Tabellenplatz

 

SpVgg Möckmühl : SVG Kirchberg 3:2

TSG Öhringen : SVG Kirchberg 2:3

 

 

Bereits am Samstag den 16. Dezember hat die Rückrunde der Volleyballsaison begonnen und die Damen 1 sind in Möckmühl zum Auswärtsspiel angetreten. Leider sind die Kirchbergerinnen im ersten Satz nicht so gut ins Spiel gekommen, deshalb musste der Satz an die Gegnerinnen abgeben werden. Der zweite Satz war dann genau umgekehrt, das Kirchberger Team war von Anfang an vorne und konnte dann auch den Satz für sich entscheiden. Nun war klar, dass beide Mannschaften in etwa gleich stark waren und es ein ausgeglichenes Spiel werden würde. Der dritte Satz ging leider sehr knapp an die Möckmühler Damen, der vierte Satz dafür wieder deutlich an die Kirchbergerinnen. Damit musste der Tiebreak das Spiel entscheiden. Dieser war sehr ausgeglichen. Zum Schluss hatte die Heimmannschaft das Glück ein wenig mehr auf ihrer Seite, so dass die Kirchberger Volleyballerinnen leider nur einen Punkt und die Gegnerinnen zwei Punkte für die Tabelle erzielen konnten. Das Spiel endete nach 106 Spielminuten mit 15:25, 25:17, 27:29, 25:17 und 15:17 für Kirchberg. Melina Trautwein, Tanja Ginder, Simone Wahlenmaier und Sandra Widmann konnten mit starken Aufschlagserien von zweimal je 6, 5 und 7 Aufschlägen ihre Mannschaft unterstützen. Es spielten: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Sarah Pfaff, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier, Isabell Rappoldt und Sandra Widmann. Trainer Simon Strohmaier war sehr zufrieden mit dem Spiel, das auf hohem Niveau stattgefunden hat.

 

Am Samstag den 20. Januar sind die Damen 1 zum Auswärtsspiel in Öhringen angetreten. Bei Auswärtsspielen haben die Gastmannschaften immer ein Spiel zu pfeifen und eines zu spielen. An diesem Spieltag mussten die Kirchberger Volleyballerinnen zuerst das Schiedsgericht stellen, und das unter extremer Kälte in der Halle. Einige Spielerinnen hatten nach Ende des Spiels sogar blaue Lippen und Hände. Unter solch schlechten Hallenbedingungen steht ein Spiel immer unter keinem guten Stern. So sind die Kirchbergerinnen im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel gekommen, nichts wollte gelingen. Der zweite Satz ist etwas besser gestartet. Gleich zu Beginn wurde ein kleiner Vorsprung erspielt. Dann konnte endlich Trainer Simon Strohmaier seine Spielerinnen coachen und vor allem stärken, der zuvor selbst noch mit seiner Herrenmannschaft gespielt hat. Auch die Unterstützung der mitgereisten Fans hat der Mannschaft Stärke verliehen. Der zweite und auch der dritte Satz gingen nach langen Ballwechseln und harten Kämpfen an das Team aus Kirchberg. Auch im vierten Satz mussten die Spielerinnen hart um jeden Ball kämpfen und stets die Nerven bewahren. Verdientermaßen hatte sich die Kirchberger Mannschaft dann bei einem Spielstand von 24:23 den Spielball erkämpft. Leider ist es jedoch nicht gelungen den Punkt zu machen und so hat die Heimmannschaft den Satz knapp gewonnen. Die Kirchbergerinnen waren dann etwas frustriert und auch k.o., so dass der Tiebreak sehr schlecht gestartet ist. Jedoch hat sich die Mannschaft gemeinsam wieder aus dem Tief gekämpft und konnte damit den Satz und das Spiel für sich entscheiden. Das Spiel endete nach langen und anstrengenden 120 Spielminuten mit 12:15, 25:21, 25:23, 24:26, 15:11 für Kirchberg. Damit konnten die Kirchberger Volleyballerinnen zwei Punkte für die Tabelle erspielen und die Öhringer Mannschaft einen Punkt. Tanja Ginder, Stefanie Böhm, Sandra Widmann und Melina Trautwein konnten mit souveränen Aufschlagserien von 8, 6, 5 und nochmals 8 Aufschlägen ihrer Mannschaft zusätzlich Sicherheit verleihen. Es spielten: Stefanie Böhm, Tanja Ginder, Melina Trautwein, Simone Wahlenmaier, Isabell Rappoldt und Sandra Widmann. Die Spielerin Sarah Pfaff war auch mit angereist, war jedoch leicht verletzt und sollte daher etwas geschont werden. Trainer Simon Strohmaier ist stolz auf den Kampfgeist seiner Mannschaft. Was die Qualität und das Niveau des Spiels angeht, sind sich Trainer und Mannschaft einig, dass sie schon bessere und schönere Spiele in dieser Saison hatten.

 

Die nächsten beiden Spiele finden am Samstag den 3. Februar ab 15 Uhr in Form eines Heimspieltages in Kirchberg statt. Erwartet werden die Damenmannschaften des TSV Münchingen und des FC Freudental, die derzeit den vorletzten und ersten Tabellenplatz belegen. Das Kirchberger Team befindet sich aktuell genau im Tabellenmittelfeld auf Platz 5, jedoch muss der Abstand zu Platz 6 und 7 dringend noch etwas ausgebaut werden, da der Siebtplatzierte in die Abstiegsrelegation geht.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 73
© 2018 SVG Kirchberg a.d. Murr
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.